Dresscode für die Hochzeit

Dresscode für die Hochzeit

Foto: Jessi & Markus

 

Das perfekte Outfit für jeden Hochzeitsgast

– das muss jeder Hochzeitsgast wissen

Es ist wieder soweit… die Hochzeitssaison ist eröffnet. Die ersten Einladungskarten flattern ins Haus und natürlich freut man sich riesig über die Einladung zur Hochzeit einer Freundin. Doch gleichzeitig beginnt auch das große Kopfzerbrechen um den Hochzeitsgäste Dresscode.

Denn mal ehrlich wir Mädels haben es als Hochzeitsgast bei der Outfitwahl schon um einiges schwerer als Männer. Denn Männer greifen einfach zu einen edlen Anzug und sind damit schon adäquat gekleidet. Wir müssen uns hingegen ganz schön den Kopf zerbrechen, denn Frau darf weder zu langweilig, noch zu ausgefallen und schon gar nicht zu legere gekleidet sein. Doch was zieht man nun an und was ist auf einer Hochzeit erlaubt und was nicht? Hier kommen die wichtigsten Regeln für das ideale Outfit als Hochzeitsgast.

 

1. Die richtige Farbe

Oberste Regel: Kein schwarzes Kleid tragen! Auch wenn das Kleid noch so schön aussieht und es dir total gut steht, solltest du es auf gar keinen Fall auf einer Hochzeit tragen. Schließlich ist eine Hochzeit ein fröhlicher Anlass und dementsprechend sollte auch die Kleidung aussehen. Deswegen sind Kleider in Pastellfarben, bunte Blumenmuster oder im Allgemeinen die Farbe Blau eine sichere Nummer für Hochzeitsgäste.

Auch die Farbe rot ist auf einer Hochzeit absolut verpönt. Früher sagte man derjenigen Frau nach, das ist die Geliebte des Bräutigam sei. Weiß und Creme Nuancen sind natürlich auch verboten, da diese Farben nur die Braut  tragen darf, es sei denn es steht ausdrücklich in der Einladung.

2. Der richtige Schnitt

Das Kleid auf der Hochzeit sollte mindestens knielang sein und keinen tiefen Ausschnitt haben. Man möchte schließlich nicht den Eindruck erzeugen, dass man nur auf der Hochzeit ist um den Trauzeugen abzuschleppen. Es gilt also: Je kürzer das Kleid, desto höher geschlossen sollte das Dekolleté sein.

3. Die richtigen Accessoires

Ihr habt nun endlich das richtige Kleid gefunden, dann dürfen auf gar keinen Fall die richtigen Accessoires fehlen. Bei den Accessoires solltet ihr auf jeden Fall den großen Shoppen zu Hause lassen und zu einer Clutch oder kleine Handtasche greifen. Auch Turnschuhe sollten lieber im Schrank bleiben und gegen ein paar Pumps oder schicke Sandaletten eingetauscht werden. Falls ihr ein Schulterfreies Kleid habt und es sich um eine kirchliche Trauung handelt, solltet ihr auf jeden Fall eine Stola oder eine Jacke passend zum Kleid tragen.

4. Welche Rolle spielst Du bei der Hochzeit

Bist Du Brautjungfer, Trauzeugin, eine gute Freundin, Schwester oder „nur“ das Anhängsel deines Freundes? Die Faustregel hier: Je enger das Verhältnis zum Brautpaar, desto festlicher sollte dein Outfit sein.

5.  Wie sieht die Location aus

Wo wird gefeiert? Im Garten, am Strand, in einem Schloss oder doch eher in einer Scheune. Die Location gibt bereits Aufschluss über das perfekte Outfit.

 

Scrolle runter für die schönste Hochzeitsgäste-Kleider: 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.